Aktuelles zur Corona-Pandemie:

Menschliche Berührung ist durch nichts zu ersetzen. Sie stärkt sogar das Immunsystem, wie klinische Studien zeigen.

  • Aufgrund aktueller Erlasse können wir Massagetermine in Deutschland wieder ab 8. März 2021 vergeben; bitte beachten Sie, dass es je nach Inzidenzwerten in Landkreisen möglich ist, dass Praxsen vorübergehend wieder schließen. Ihr Behandler kann Ihnen auf Nachfrage dazu mehr sagen.
  • Eine Ausnahme ist Bayern: Kosmetik und Nagelstudios ja, Massage nein. Dazu ein aktueller Bericht …
  • Klienten*innen aus der Schweiz sind in den dortigen Praxen für TouchLife Massage herzlich willkommen.
  • In Österreich sind Behandlungen unter Auflagen seit dem 8. Februar wieder möglich. Hier spielen das Vorlegen eines aktuellen Covid-negativ-Testes eine wichtige Rolle. Ihr Behandler kann Ihnen auf Nachfrage dazu mehr sagen.
  • Seminare 2021: Als berufliche bedingte Aus- und Weiterbildungen dürfen Einführungs- und Folgeseminare wie ausgeschrieben stattfinden.

Mögen wir alle mit Gleichmut den Herausforderungen begegnen und bei guter Gesundheit sein. Massagen tragen dazu bei!

Schutz- und Hygienekonzepte

Seit Mai 2020 arbeiten wir nach differenzierten Schutz- und Hygienekonzepten, die durch Erfahrung und regelmäßigen Abgleich mit behördlichen Vorgaben ständig optimiert werden.

Eine Befragung, die sich an mehrere hundert Praxen des internationalen TouchLife Massage-Netzwerks zwischen 23.–27. November 2020 richtete, ergab: Es waren keine Fälle bekannt, in denen im Kontext der Praxen eine Ansteckung zwischen Behandler*innen und Klient*innen nachgewiesen wurde. Wir sind froh, dass wir auch im Kontext der Seminararbeit 2020 keine Ansteckungsfälle hatten.

Unser Beruf bringt es mit sich, Menschen nahe zu sein. Die Erfahrungen, die wir im Covid-Jahr 2020 sammeln konnten, führen zu dem Ergebnis: Der Besuch einer Privatpraxis für TouchLife Massage oder eines Massageseminares birgt kein größeres Risiko als Aufenthalte in anderen öffentlichen Räumen, wo sich Menschen unter Beachtung von Schutz- und Hygieneregeln begegnen.

Wie wir Sie und uns schützen:

Für unsere Klientinnen und Klienten

Mit sicherem Gefühl etwas für die eigene Gesundheit tun
Unser Schutz- und Hygienekonzept ist seit Mai 2020 in hunderten Privatpraxen für TouchLife Massage eingeführt, erprobt und optimiert worden. Aus Erfahrung wissen wir: Worauf es bei dieser zwischenmenschlichen Arbeit ankommt, bleibt auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Schutz-Maske erlebbar.

Bei den Behandlungen berücksichtigen TouchLife Praktiker*innen ein Hygiene- und Schutzkonzept, das den behördlichen Vorgaben entspricht. Sprechen Sie Ihre/n Behandler*in bei Fragen gerne darauf an.

Bitte nehmen Sie Ihren Termin nur dann wahr, wenn Sie symptomfrei sein. Sagen Sie ab bei Anzeichen von Schnupfen, Halsweh, Husten oder erhöhter Temperatur.

Ihre Behandler versichern Ihnen, dass auch sie dies gewissenhaft beachten und Behandlungen absagen, sollten sie an sich Symptome bemerken.

  • Bitte betreten Sie die Praxis mit Mund-Nasen-Schutz
  • Wir empfehlen FFP2 oder sogenannte OP-Masken
  • Begrüßung ist ein freundliches Hallo ohne Händeschütteln.
  • Handhygiene: Sie werden gebeten, sich als erstes mit Seife die Hände zu waschen.
  • Nach dem Vorgespräch und vor der Massage waschen sich Behandler die Hände.
  • Bei der Massage tragen Behandler zu Ihrem Schutz eine Maske.
  • Massage in Bauchlage: Das Kopfteil für bequemes Liegen wird vor jeder Behandlung hygienisch gereinigt und zusätzlich mit einer Einmalauflage versehen.
  • Massage in Rückenlage: Zum Schutz der Behander werden Sie gebeten, in der Rückenlage eine Maske zu tragen.
  • Zwischen Terminen planen wir einen zeitlichen Puffer ein. Zum einen gewährleisten wir, dass immer nur ein/e Klient*in in der Praxis ist. Zum anderen werden nach jeder Behandlung die Arbeitsräume gründlich gelüftet und Kontaktflächen desinfiziert.

Für unsere Firmenkunden

Fit für den Job
Wir möchten mit TouchLife-mobil, der Massage am Arbeitspatz, Ihre Mitarbeiter*innen auch in dieser schwierigen Zeit körperlich und mental stärken. Um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten, wurde dieses Hygiene-Konzept erarbeitet, das den behördlichen Vorgaben entspricht und seit Mai 2020 in vielen Firmen/Unternehmen im Rahmen des BGM betrieblichen Gesundheitsmanagements eingeführt, erprobt und optimiert wurde.

Aus Erfahrung wissen wir:
Worauf es bei dieser zwischenmenschlichen Arbeit ankommt, bleibt auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Schutz-Maske erlebbar. Sprechen Sie Ihre/n Behandler*in bei Fragen zum Schutz- und Hygienekonzept gerne darauf an.

Hier ein paar Regeln, die uns allen helfen, in dieser Zeit wieder in Kontakt zu sein und trotzdem gesund zu bleiben:

  • Wir bitten alle Massageteilnehmer mit Corona-typischen Symptomen (erhöhte Temperatur/Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Geschmacks-/Geruchsstörung), den Massagetermin abzusagen.
  • Wir versichern, den Massagetag von unserer Seite abzusagen, wenn sich auch bei uns nur die leichtesten Symptome zeigen sollten.
  • Behandler*in und Klient*in begrüßen sich ohne Händeschütteln mit 1,5 Meter Abstand. Das herzliche Lächeln hinter der Maske über das Wiedersehen, wird aus den Augen leuchten.
  • Wir bitten die Klienten, sich vor der Massage die Hände zu waschen. Die Behandler tun dies natürlich auch schon immer und werden es auch weiterhin tun.
  • Im Behandlungsraum stehen außerdem ein Händedesinfektionsmittel und Einmal-Papierhandtücher bereit.
  • Die Behandler tragen während der ganzen Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung. Wir wünschen uns von den Klienten, dass sie während der Behandlung auch eine Maske tragen.
  • Alle Polster des Massagestuhls bestehen aus einem abwaschbaren Material. Auf das Kopfteil legen wir entweder Einwegauflagen, die nach jeder Behandlung entsorgt werden oder Mehrfachauflagen, die nach jeder Benutzung gewaschen und desinfiziert werden.
  • Der Massagestuhl wird zusätzlich nach jeder Behandlung mit einer Seifenlösung gereinigt. Handkontaktflächen (Türklinken, Kugelschreiber etc.) werden regelmäßig desinfiziert.
  • Nach der Behandlung wird eine 5-minütige Pause zum Lüften und Desinfizieren eingeplant. Um dies gewährleisten zu können, bitten wir die Klienten pünktlich zu dem Termin zu erscheinen und nach der Massage den Raum zügig wieder zu verlassen.

Für unsere Schülerinnen und Schüler

Mit sicherem Gefühl im Seminar
Unser Schutz- und Hygienekonzept ist seit Mai 2020 in zahlreichen Bildungsanlässen an den Schulen für TouchLife Massage eingeführt, erprobt und optimiert worden. Aus Erfahrung wissen wir: Massage zu lernen, macht weiterhin Freude. Worauf es bei dieser zwischenmenschlichen Arbeit ankommt, bleibt auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Schutz-Maske erlebbar.

Seminare 2021
Beruflich bedinge Aus- und Weiterbildungen, wie die TouchLife Einführungs- und Folgeseminare dürfen stattfinden. Beim Erlernen einer Massagemethode ist das praktische Üben aller Techniken in der betreuten Seminarsituation der entscheidende Ausbildungsteil. Dies ist nur im Präsenzunterricht möglich.

Symptomfreiheit
Bitte reisen Sie zum Seminar nur an, wenn Sie symptomfrei sind. Dies gilt insbesondere bei Anzeichen von Halsweh, Husten, Geruchs-/Geschmacksverlust, oder erhöhter Temperatur. Um alle zu schützen, können Teilnehmer*innen, die zu Beginn oder während des Seminares Symptome zeigen, an der Veranstaltung nicht weiter teilnehmen.

Stornoregeln für Einführungssseminare
Bei Abmeldungen bis 30 Tage vor einem Seminar werden Anzahlung bzw. Kursgebühr abzgl. der Bearbeitungsgebühr von € 40 rückerstattet; bei späterer Abmeldung werden Kursgebühren abzgl. der Anzahlung von € 100 rückerstattet.

Teilnehmerzahl
Die Teilnehmerzahl wird von uns so begrenzt, dass geltende Vorschriften in Bezug zur Raumgröße eingehalten werden. Die Räume werden regelmäßig nach den geltenden Empfehlungen intensiv gelüftet.

Begrüßungs- und Abschiedsrituale
Hier praktizieren wir in den Zeiten, in denen Kontaktbeschränkungen gelten, ein freundliches Hallo oder eine achtsame Verneigung ohne Händeschütteln oder Umarmungen.

Mund-Nasen-Schutz
Im Seminarraum, den Aufenthaltsräumen und Sanitärbereichen gilt Maskenpflicht (Stand 27.1.21).

Handhygiene
Vor Beginn jeder Seminareinheit waschen sich alle mit Wasser und Seife die Hände. Bei Massage- und Körperarbeit mit Berührung wird es direkt vor dem Austausch kurze Pausen für Handhygiene geben, d.h. Hände waschen gehen und/oder die Desinfektionssprüher, die im Seminarraum bereit stehen, verwenden.

Mitteilungskreis, Vorträge, Körperübungen und Unterrichtssituationen
Stand 27.1.21 gilt in geschlossenen Räumen/Geschäften, in denen sich mehrere Menschen aufhalten, Maskenpflicht. Sobald die Behörden es gestatten, werden wir dies lockern und Stühle/Matten so stellen, dass der übliche Abstand eingehalten werden kann, damit in solchen Situationen im Seminarraum auf das Maskentragen verzichtet werden kann.

Massageübungen
• Bitte Massagetisch und Stühle für Vor-/Nachgespräch so stellen, dass zu den Nachbarn genügend Abstand besteht.
• Behandler*innen tragen beim Massieren eine Schutzmaske.
• Empfangende tragen ebenfalls eine Schutzmaske.
• Behandlungen in Bauchlage: Bitte verwenden Sie die ausliegenden Einmal-Papiertücher für die Kopfstützen der Massagetische.

Hygiene
Regelmäßig werden die Oberflächen der Massagetische, Türgriffe und Flaschen/Spender der Massageöle entweder mit einem Wasser-Seife-Mix oder einem geeigneten Desinfektionsmittel (zwischen-) gereinigt.

Mund/Nasenschutz-Masken
Bitte bringen Sie ausreichend Masken mit, vor Ort gibt es keine Kaufmöglichkeit. Für optimalen hygienischen Einsatz empfehlen wir, pro Seminartag eine Maske einzupacken. Wir empfehlen (Stand 27.1.21) OP-Masken oder ähnlich hochwertigen Mund-Nasen-Schutz.

Gestestet, um gesund und sicher anzureisen mit einfachen Corona-Selbsttests
Seit Anfang März werden nach einer Empfehlung des RKI und der Bundesregierung in Kitas, Schulen, Verwaltung und Wirtschaft, also überall dort, wo sich Menschen durch ihre alltäglichen Verpflichtungen in geschlossenen Räumen miteinander aufhalten, anlasslose Corona-Selbsttests zweimal die Woche durchgeführt. Es geht darum, Menschen, die symptomfrei sind, aber ohne es zu wissen bereits ansteckend sein könnten, frühzeitig zu erkennen und damit die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu isolieren und Ansteckungen zu verhindern. Möglicherweise ist dir diese Vorsichtsmaßnahme ja auch bereits aus eigener Erfahrung längst bekannt. 

Einfache Selbsttests – Ergebnis nach 10 Minuten
Diese Selbsttests können mittlerweile auch in Apotheken, Drogerien, Discountern oder im Internet erworben werden; die Kosten pro Testkit belaufen sich auf ca. 6 Euro. Darüberhinaus gibt es in allen Städten sogenannte Testzentren, wo man sich auch ohne Voranmeldung kostenlos testen lassen kann. Anders als bei den PCR-Tests, die von medizinisch geschultem Personal durchgeführt werden und bei denen ein sehr tiefer Nasenabstrich erfolgt, geht man bei den oben erwähnten Selbsttests mit den eigenen Händen mit einem Wattestäbchen nur ca. 2,5 cm weit in den vorderen Nasenbereich. Das ist also eine schmerzfreie Testung; selbst Kinder machen das in den Schulklassen selbständig. Das Ergebnis ist nach ca. 10 Minuten sofort sichtbar.

Bitte unterstützen Sie den Schutzgedanken – es ist in Ihrem und unser aller Interesse
Diesem Schutzgedanken folgend, stellt sich die TouchLife-Schule seit Anfang März darauf ein, alle Teilnehmer*innen dafür zu sensibilisieren, bereits bei Anreise negativ getestet zu sein. Wir bitten Sie dabei um Mithilfe, diesen Schutzgedanken mitzutragen und sich vor Anreise zum Seminar selbst zu testen (oder in einem Testcenter am Wohnart gratis testen zu lassen). Für den Fall, dass es Ihnen nicht möglich ist, am Anreisetag (oder Vortag der Anreise) ein Testcenter zu besuchen oder sich ein Testkit zu kaufen, können Sie von der TouchLife-Schule beim Check-in am Seminarort ein Testkit für 6 Euro erwerben und den Test noch vor Seminarstart machen.

VIDEOS

MEHR ERFAHREN

REFERENZEN

MEHR ERFAHREN

HÄUFIGE FRAGEN

MEHR ERFAHREN

AKTUELLES / BLOG

MEHR ERFAHREN